Mittwoch, 18. März 2015

Spitzenplätze beim 26. Neandertallauf

Kleines Aufgebot mit toller Ausbeute

Bei trockenem, trüben und kühlen Märzwetter zeigten unsere Athleten/innen eine gute Frühform für die kommenden Wettkämpfe.

Als erste startete Lisa zu ihrem ersten Wettkampf über 5000m für ihren PSV. Als ehemalige Spitzenläuferin über 400m wagte sie sich auf eine ungewohnte Strecke. Vom Start an ging Lisa diese Aufgabe mutig an und hielt sich direkt vorne auf. Auf dem letzten Teilstück wurde sie dann zwar noch von einer Läuferin überholt, kam aber lachend als 2. ins Ziel. Von 218 Startern/innen wurde Lisa im Gesamteinlauf 15.
Um 11.45Uhr ging dann Ann-Kathrin an den Start, um den Neandertallauf über 14065m (1/3 Marathon) zu bewältigen. Sie fühlte sich nicht wohl und hatte kein gutes Gefühl, aber es kam ganz anders: Mit großem Kampfgeist bewegte sie sich von Anfang an im Vorderfeld der 418 Starter/innen. Am langen und steilen Schlussberg mobilisiert sie noch einmal alle Kräfte und kam als 40. des Gesamteinlaufes ins Ziel. Mit ihrer superstarken Zeit von 1:03,14 (3 Minuten schneller als 2014) stand sie dann bei der Siegerehrung auf dem obersten Treppchen und konnte den Sieg aus 2014 wiederholen.

Bei den U12 Mädchen startet Emma als einzige Vertreterin des PSV. Sie wollte unbedingt wieder einen Pokal wie im Vorjahr. Dieses Ziel setzte Emma vom Start an in die Tat um. Nach der ersten Kurve übernahm sie die Führung und baute diese ständig aus. Mit einem Strahlen lief Emma die letzten 200m ins Ziel mit der Gewissheit, Platz 1 errungen zu haben. Emma verteidigte ihren Vorjahressieg gegen die starke Lara von der LG Remscheid.

Super gekämpft und mit neuer Bestzeit von 4:04 kam Maceo als 16 von 85 Jungen ins Ziel. Er verbesserte sich um 36 Sekunden. Einen tollen Lauf absolvierte auch Mayla in ihrem ersten Lauf bei den U10 Mädchen. Mayla erreichte in einer Zeit von 4:40 Min. Platz 14 von 141 Mädchen. Im kommenden Jahr ist in ihrem Jahrgang ein Platz auf dem Treppchen möglich.

Ihr ward alle spitze und habt den PSV super präsentiert!

Euer Runny

(Fotos folgen...)

Dienstag, 10. März 2015

PSV-Läufer strahlen mit der Sonne um die Wette

Bei den Kreismeisterschaften am vergangenen Wochenende glänzten die Läuferinnen und Läufer des Polizei-SV als Wuppertals stärkstes Laufteam. Auf den Laufstrecken am Freudenberg nutzten sie den Heimvorteil und erkämpften insgesamt sieben Kreismeistertitel in den Einzel- und Mannschaftswertungen.


Den Anfang machten die jungen Männer der U20 über die Strecke von 6.250m: Tim Wagner siegte in einer tollen Zeit von 24:20min und wurde damit Kreismeister. Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es Frederik Irle als dritter in 26:04min. Zusammen mit Niclas Mönch (28:59min), der sechster wurde, holten die drei auch den Titel in der Mannschaftswertung. Obwohl er in der zweiten Runde umknickte, gab Björn Albers nicht auf und kämpfte sich tapfer ins Ziel.


Ebenso siegreich waren die Damen auf der Strecke von 4.140m: Bei den Frauen verteidigte Ann-Kathrin Fütterer (Jg.93) ihren Titel aus dem Vorjahr mit deutlichem Vorsprung und in einer hervorragenden Zeit von 17:42min. Kreismeisterin bei den Seniorinnen W40 wurde Eva Baumgärtel in der Zeit von 20:21min.
Der nächste Titel ging ebenfalls an die Familie Baumgärtel: Tochter Lina war bei der weiblichen Jugend W15 unschlagbar und lief die 3.310m-Strecke in 14:13min. Damit war sie sogar deutlich schneller als die Siegerin der höheren Altersklasse.


Philipp Niessen tteilte sich das Rennen tatktisch klug ein und gewann so trotz längerer Trainingspause den 3. Platz in der männl. Jugend M13. In der männl. Jugend M12 verausgabte sich Lars Wolf total und musste sich am Ende dem Leverkusener Läufer nur knapp geschlagen geben. Damit landete er auf Platz 3. Frederik Schmitz lief ein gleichmäßiges Rennen und rollte das Feld auf den letzten 400m von hinten auf. Dafür wurde er mit dem 4. Platz belohnt. Durch die guten Einzelplatzierungen wurden die Jungen Vize-Kreismeister in der Mannschaftswertung.

Einen Platz auf dem Treppchen schaffte auch Hannah-Charlotte Räder bei der weiblichen Jugend W12: Gegen starke Gegnerinnen lief sie ein konzentriertes Rennen und lag lange auf Platz 2. Am Ende musste sie das Hildener Mädchen ziehen lassen und kam als glückliche Dritte in einer Zeit von 7:51min über 1.910m ins Ziel. Dabei war sie sogar schneller als die Siegerin der W13.


Auch bei den Läufen der Kinder, die eine Strecke von 1.200m zu überwinden hatten, wurden weitere gute Platzierungen erzielt: Florian Loeken (M11) erreichte durch einen tollen Endspurt den dritten Platz in einer Zeit von 4:33min. Dieses Rennen ist ein weiterer Ausdruck seiner tollen Leistungssteigerung in 2015! Philip Keller belegte in der gleichen Altersklasse den 7. Platz. Ihm fehlen noch ein paar Wettkämpfe und etwas Erfahrung, dann kann auch er um die vorderen Plätze mitlaufen. Für Beverly Goncalves (Platz 15) war dies erst der zweite Wettkampf. Bei weiterem Training ist noch eine gute Steigerung zu erwarten ;) .
Vereinskollege Maceo Gulich lief auf den 10.Platzin der Klasse M10. Er kämpfte um jede Sekunde für die Mannschaftswertung. Am Ende wurden die Jungen mit dem 3 Platz belohnt.
Zweiter in der Einzelwertung wurde Gianluca Pavlidis (M9) in einer spitzen Zeit von 4:37min. Den Kreismeistertitel in der Mannschaftswertung aus dem Vorjahr verteidigten er und seine Vereinskollegen Levin von Schwanenflügel und Linus Nowack (4. Und 5. Platz, M9) souverän. Jasper Herbeck startete als 2008er bei den älteren Jungen und wurde (trotz ständig rutschender Hose ;) !) 9. von 13 Startern.


Bei den Mädchen steuerte Emma Jung (W11) einen weiteren Titel als Kreismeisterin hinzu: Mit einem Start-Ziel-Sieg siegte sie souverän in einer Zeit von 4:34min. Leider fehlen ihr in ihrer Altersklasse weitere Läuferinnen für eine Mannschaft.
Lana Lünenschloß (W8) verpasste den Sieg knapp um eine Sekunde und wurde mit 5:25min Vize-Kreismeisterin. Bei ihrem ersten Wettkampf zeigte Amelie Ogger ein starkes Rennen, das noch mehr verspricht :) Belohnt wurde sie damit mit Platz 5. Mit Seitenstichen blieb Mayla Gulich diesmal unter ihren Möglichkeiten und wurde (nur) 8.

Donnerstag, 5. März 2015

PSV-Minis beim Hallensportfest in Köln erfolgreich

Während sich David Storl bei der Deutschen Meisterschaft in Karlsruhe über eine Medaille freut, gibt es für die Zweitplatzierten bei dem Hallensportfest der Kinder U10 in Köln Linus Nowack (M9) und Lana Lünenschloß (W8) eine riesengroße Schokoladentafel.

Die Schützlinge des Polizei Sportvereins (PSV) Wuppertal setzten sich in ihrer jeweiligen Altersklasse im Dreikampf am Sonntag gegen über dreißig andere Athleten durch. Linus konnte besonders bei dem 50 Meter Hindernis-Sprint über Bananenkantons punkten. Trotz der Hürden stoppte die Uhr schon nach 9 Sekunden. Lanas Stärke lag bei dem Hindernis-Biathlon. Für die zwei Runden durch den Hindernisparcours mit integriertem Wurfstand brauchte sie nur knapp über eine Minute. Doch auch die anderen acht Vereinskameraden in grün weiß schnitten außerordentlich gut ab. Felix Nowack belegte in seiner Altersklasse M8 den zehnten Platz. Und auch Rafael Siegels und Jasper Herbeck (beide M7) landeten in dem Feld der 33 älteren Athleten am Ende auf den Plätzen 24 und 26. In der Altersklasse M9 starteten neben Linus Nowack noch Gian Luca Pavlidis und Levin von Schwanenflügel. Obwohl Gian Luca beim Weitsprung eine super Leistung zeigte und Platz 1 belegte, musste er sich am Ende mit dem zwölften Platz zufrieden geben. Bei dem Hindernis-Biathlon verschenkte er am Wurfstand zu viel Zeit, die er auf der Laufrunde nicht mehr aufholen konnte. Levin von Schwanenflügel landete knapp hinter seinem Vereinskollegen auf dem 16. Platz.
Neben Lana Lünenschloß starteten mit Mayla Gulich und Zoe Kaja noch zwei weitere starke Athletinnen des PSV in der Altersklasse W8. Mayla landete mit ihrer noch jüngeren Vereinskollegin Luisa Leipacher (W7) gemeinsam auf dem 17. Rang, Zoe kam auf den 23. Platz. Einen krönenden Abschluss bildete die Pendelstaffel am Ende des Wettkampfes. Die Staffel in der Besetzung Gian Luca Pavlidis, Zoe Kaja, Levin von Schwanenflügel, Lana Lünenschloß, Luisa Leipacher und Linus Nowack zeigte eine Top-Leistung und besiegte die Staffeln der Deutschen Sporthochschule Köln und des ASV Köln souverän mit einem großem Vorsprung.

Von Lisa