Donnerstag, 20. Juni 2013

Elspe 2013 - Einfach Spitze ! ! !


Sommerausflug der Leichtathletik-Jugend des PSV

Ausflug zu den Karl-May-Festspielen in Elspe

Wie jedes Jahr begab sich die Jugend der PSV-Leichtathletik am 22.06. wieder auf ihren Sommerausflug. Um halb neun ging es los zur diesjährigen Spielzeiteröffnung der Karl-May-Festspiele nach Elspe. Dort eingetroffen ging es dann in kleinen Gruppen zu den einzelnen Shows.
Nacheinander wurden die Shows „Teaching Horses“ (Pferdedressur), „Fight & Fire“ (Stuntshow) und
„Rockin‘ Country“ (Musikshow) besucht. Zwischendurch fand sich noch Zeit für eine Fahrt mit der Western-Eisenbahn von 1915, dem Besuch des Spielplatzes oder einen Bummel durch die Westernstadt. Um 14:45 Uhr saßen dann alle gespannt auf ihren Plätzen an der großen Naturbühne. Dann ging es auch schon los, die nächsten 120 Minuten gehörten dem Stück „Der Ölprinz“, das dieses Jahr in Elspe aufgeführt wird. Wilde Indianerhorden, einige böse weiße Männer und natürlich
Winnetou und Old Shatterhand ließen keine Langeweile aufkommen.
Spektakuläre „Sprengungen“, brennende Häuser und diverse Kampfszenen brachten die nötige Action ins Spiel. Immer wenn Sam Hawkens seine Büchse „Liddy“ abfeuerte oder mal wieder eine Ladung Dynamit explodierte schreckten alle zusammen. Als dann am Ende der böse Ölprinz brennend vom Felsen in den „Ölsee“ stürzte und alles explodierte, waren alle restlos begeistert. Nachdem der langanhaltende Applaus
abgeklungen war, machten wir uns auf den Rückweg. Dabei sah man in einige müde Gesichter, die aber den diesjährigen Ausflug alle „voll cool“ fanden.
Der ganz besondere Dank von allen Mitgereisten geht an Gerhard, der wieder alle organisatorischen Hürden meisterhaft genommen und uns allen einen schönen Tag bei bestem Wetter ermöglicht hat.

Marcus Loeken

Sonntag, 9. Juni 2013

Der PSV auf "Mission Menden"

Am Samstag den 8.6.13 zog ein kleiner Trupp PSVler  nach Menden aus, um den Läufernachmittag im Huckenohl-Stadion zu einer kleinen Trainingseinheit in Sachen "Wettkampferfahrung" zu nutzen.

Katharina Schmitz wollte nach ihrer krankheitsbedingten Pause gucken "was geht", Frederik Schmitz und Hannah Räder trainierten den Endspurt - "die letzten 150 m rennt Ihr Euch die Seele aus dem Leib" war die Ansage des Trainers gewesen. Leider konnte dieser dann nicht miterleben, wie gut sie seine Aufgabe lösten. Von allen Seiten -Trainer und ältere Läufer - hagelte es Lob für die tolle Umsetzung und den Lauf- und Kampfstil der jüngsten Athleten.

Dabei hatte es am Anfang gar nicht nach einem so tollen Wettkampf ausgesehen. Der Zeitplan war völlig aus dem Ruder gelaufen: erst gab es eine Start-Verschiebung um 2 Stunden von 16 Uhr auf 18 Uhr, die die drei noch ganz gut wegsteckten (dann ist es nicht mehr so heiß ;-) ) und schliesslich musste man aufgewärmt und vorbereitet noch mal fast eine halbe Stunde auf den endgültigen Start warten. 

Die dann folgenden Läufe erzählen wir einfach als Bildergeschichte:
denn Frederik, Hannah und Katharina machten aus " Auf die Plätze - Fertig - Los !"ein


FERTIG!

LOS!!

AUF DIE PLÄTZE!!!!!!






Platz 1 für Hannah bei den W10, Platz 2 für Frederik bei den M 10 und Platz 3 für Katharina bei den W13 - Super!



Wir hatten einen schönen Tag - und hätten gerne mehr von Euch dabei gehabt! 
Vielleicht beim nächsten Mal?!