Mittwoch, 14. September 2016

U8 und U10 belegen dritte Plätze in Ratingen



Gleich zweimal konnten sich die Athleten des PSV Wuppertal über eine Bronzemedaille freuen. Bei dem Sportfest der Kinderleichtathletik am Samstag in Ratingen schafften es die Teams der U10 und der U8-jährigen beide auf den dritten Platz. Die Mannschaft der U10 musste sich nur den Solingern und Hildenern geschlagen geben. In der U8 landeten die Teams der LG Monheim/Baumberg und des Haaner TV auf den vorderen Plätzen.



Für beide Altersklassen begann der Wettkampf mit einer Hindernis-Teamstaffel. Leider gab es bei der Übergabe des Staffelstabs eine Neuerung des Veranstalters, über die die Trainer des PSV vorher nicht informiert wurden. Statt der Staffelstabübergabe von hinten, wie sie die Richtlinien des DLV vorschreiben, durften die Kinder hier den Stab bereits direkt von vorne übergeben. Das Missverständnis kostete die Mannschaft aus Tim, Janne, Laura, Emily, Jasper, Zoe, Kenya und Moritz leider unnötig Punkte. Die U8er hingegen konnten aus dem Fehler der Älteren lernen und lagen nach der ersten Disziplin auf dem zweiten Rang.

Für die U10 folgte im Anschluss das seitliche Medizinballstoßen. In Vorbereitung auf das Kugelstoßen sollten die Athleten einen 1kg schweren Medizinball möglichst weit in eine der Punktezonen stoßen. Die Mannschaft der U8, bestehend aus Oli, Maximilian, Max, Gergö, Yuna und Jomo gingen in die Sandgrube zum Zielweitsprung. Für die Mannschaft der U10 wurde der Zielweitsprung durch die Disziplin Stabweitsprung ersetzt. Vorbereitend auf den Stabhochsprung mussten die Kinder hier mit einem Bambusstab anlaufen, ihn in der Sandgrube in einem Reifen zum Einstich bringen und sich dann möglichst weit in den Sand nach vorne katapultieren. Ein sehr komplizierter Bewegungsablauf, der auch mit Sicherheit den älteren Athleten Kopfzerbrechen bereiten würde. Zum Abschluss stand dann noch eine Balltransportstaffel auf dem Programm, die jedoch spontan zu einer „Stempel-Staffel“ umfunktioniert wurde. Die Kinder sollten in einer Zeit von 4 Minuten (U10) bzw. 3 Minuten (U8) möglichst viele Runden absolvieren. An zwei Punkten konnten die Läufer einen Stempel auf ihren Arm bekommen, um das Ergebnis am Ende auszuwerten. Beide PSV-Mannschaften zeigten sich läuferisch sehr stark und bewiesen einen langen Atem und schnelle Beine. Belohnt wurden sie mit zweimal Platz drei und einem Brauselutscher.










Vielen Dank an Marcus Breitner für die fotografische Begleitung.


Keine Kommentare: