Samstag, 11. Januar 2014

Regen von oben, Matsch von unten und ein Siegerlächeln auf den Lippen

Ein toller Start in das Jahr 2014 gelang unseren jungen Läuferinnen und Läufern am heutigen Samstag (11.1.2014) beim 1. Lauf der 58. Westdeutschen Waldlaufserie, ausgerichtet vom TUSEM Essen.
Mit 10 Aktiven waren wir zur Margaretenhöhe angereist, um über 850 m, 1500 m und 4300 m im „ersten Härtetest des Jahres“, wie es der Veranstalter richtig angekündigt hatte, zu überprüfen, was das Wintertraining bisher gebracht hat.

Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Am Ende hieß es zweimal Platz 1, zweimal Platz 2 und dreimal Platz 3 – sieben Platzierungen bei 10 Startern, das macht Mut. Denn die Strecke ist durchaus anspruchsvoll, alles andere als einfach und damit eine gute Möglichkeit, für die kommenden Meisterschaften im „Bergischen“ seine persönlichen Grenzen zu erproben. Zudem setzte pünktlich zum Start der Regen ein und machte den Waldboden schwer.

Philipp Keller (M10) holte dennoch bei seinem allerersten Crosslauf in 3:13 min den Sieg. Genauso setzte sich Luise Finke (W U20) mit 18:31 min über 4300 m durch.
Emma Jung (W 10 /850 m) in 3:12 min, Luisa Engel (W 12 / 1500 m) in 6:00 min schafften mit ihren 2. Plätzen ebenso gute Voraussetzung für den zweiten Lauf am kommenden Samstag wie Hannah Räder ( W 11 / 850 m / 3:13 min), Timo Wiemer (M15 / 1500m / 5:32 min) und Ann-Kathrin Fütterer ( Frauen / 4300 m / 17:58 min), die sich in ihren Läufen Platz 3 sicherten.
Lina Baumgärtel (W 14) startete leicht verletzt und konnte dennoch Platz 4 erlaufen. Das gefiel ihr zwar nicht besonders (wer sie kennt, weiß das!), aber der Trainer war unter diesen Umständen ebenso zufrieden wie mit den Leistungen von Maceo Gulich (M 9) und Annika Schröder (W11), die sich steigern konnten und wertvolle Wettkampferfahrungen sammelten.

So scheinen alle bestens vorbereitet, sind voller Tatendrang und haben gute Voraussetzungen geschaffen, um mit guten Platzierungen im zweiten Lauf am kommenden Samstag auch in der Gesamtwertung das ein oder andere Mal einen Podiumsplatz nach Wuppertal zu holen.

Trotz des Wetters - toll gemacht - klasse Kinder! Da werden wir Eltern gerne nass und die mitgereisten Großeltern waren nicht weniger stolz.



 

Keine Kommentare: